LGBTQIA*-Gestaltwandler-Slam

Es wächst zusammen, was zusammen gehört: Der Gestaltwandler-Slam ändert jedes Monat seine Gestalt und auch queere Feminist*innen machen niemals halt, erfinden einander immer wieder neu, um immer wieder neue Ausschlüsse und Unterdrückungen benennen und aufheben zu können – voilá: der 1. LGBTQIA*-GWS.

Supergirls, Wonder Women, Menschen aller Geschlechter, Begehren und Identitäten und deren Allies sind also aufgerufen: her mit euren maximal 5 Minuten langen selbstverfassten Texten von Gewicht über das Unbehagen und Behagen der Geschlechter!

Ob über Butler, Beyoncé oder Bovenschen, ob über identity politics oder über alte Kamellen wie gleiches Geld für gleiche Arbeit, oder ob einfach Hymnen auf RuPaul, Judy Garland, Kylie Minogue oder eure privaten Liebsten – alles und noch mehr hat seinen Platz beim LGBTQIA*-GWS. Wichtig ist nur, dass nicht Hass, sondern Liebe spricht – und zwar jede nur denkbare. Sprengen wir gemeinsam die diskursiven Grenzen der Geschlechter! Achwas, sprengen wir einfach alle Grenzen! Denn wir mögen unsere Feminismen wie unseren Slam – intersektional, interaktiv und allinklusiv!

Für Slamily-Sisterhood garantiert u.a. Gastslammerin Mieze Medusa u.v.a.m., und hinterher ganz sicher zu „Halo“ tanzen wird euer MC: Martin Fritz. Und zwar am Freitag, den 9.3. 2018 um 20:30 Uhr im brux – Freies Theater Innsbruck. Und hier ist ein Link zum Facebook-Event.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.